Hinter Hangbüel

 

Ein Virus ist ausgebrochen

 

HEITENRIED – Im Restaurant Sternen treffen sich die Darts verrückten Spieler aus Heitenried und Umgebung um regelmässig zu üben. Mittlerweile nehmen neun Spieler aus Heitenried an den Darts League Switzerland Turnieren teil.

 

Ein bis zwei Mal pro Woche lässt Thomas Fasel die Pfeile im Restaurant Sternen in Heitenried fliegen. Ein guter Ausgleich zum Alltag und mit Kameraden ein gemütliches Hobby pflegen sind die Gründe, weshalb der Heitenrieder seit drei Jahren Darts spielt.

 

Thomas spielt lieber an Turnieren als zu Hause. Bei den Turnieren fühlt man das Kribbeln im Bauch und die Spannung im Raum. Auf unserem Niveau machen oftmals die regelmässig hohen Scores den Unterschied aus. Selbstverständlich gehört das auschecken (beenden des Spiels) dazu. Aber ganz gezielt auf die Doppelfelder übt er selten. Sein höchstes Check-Out waren trotzdem 154 Punkte.

 

Auf die Frage nach einem Angstgegner schweigt der Heitenrieder verständlicherweise. Nach nur ganz wenigen Turniern hat sich Thomas im Gesamtklassement der Swiss Darts League [SDL] ganz vorne etabliert. Im Oktober 2015 krönte er sich nach einem fast perfekten Turnier zum Sieger des Sense Darts Masters mit einem 3:2 Sieg gegen den Alterswiler Rolf «Tin Pan» Kuhn.

 

Neben Darts spielt Thomas leidenschaftlich gerne Pétanque und will auch da immer gewinnen. Obwohl das Wurfgewicht bei seinen zwei Hobbies nicht dieselben sind, haben sie Gemeinsamkeiten. Beim Pétanque benötigt man neben einer feinen Technik ebenfalls die mentale Stärke. Diese zwei Komponenten helfen, die immer genau gleichen Bewegungsabläufe zu wiederholen und auf den Punkt genau abzurufen.

 

17.11.2016